Spaten und Schaufel

In der Regel hat eine Schaufel einen mannslangen Stiel als Handhabe, der meist aus Holz gefertigt wurde und aus ergonomischen Gründen leicht gebogen ist. Ein sogenannter Spatengriff, den es in einer D-förmigen Form oder auch als einfacher T-förmige Handgriff gibt, kann am oberen Ende des Stiels für eine noch bessere Handhabe sorgen.

T-Griff meines Spaten

T-Griff meines Spaten

Das Schaufelblatt ist heutzutage meist aus Metall und in Längs- und Querrichtung konkav, wobei sich seitlich oder an der Hinterkante Ränder befinden. Ein Spaten hingegen hat normalerweise ein flaches Blatt, ist rechteckiger und hat weniger stark ausgeprägte Ränder. Dies führt dazu, dass es leichter fällt, in den Boden hinein zu stechen, aber eben schwieriger ist, das Material auf dem Spaten auch zu transportieren. Der Spatengriff ist hierbei nützlich, weil der Nutzer dadurch sein ganzes Gewicht auf den Spaten abgeben kann und das Einstechen in den Boden somit erleichtert werden kann.

Die Geschichte und Entwicklung

Schaufeln sind seit jeher eines der wichtigsten Werkzeuge der Menschheit. Verschiedenste Ausführungsarten und Bauformen wurden im Laufe der Zeit für die unterschiedlichsten Anforderungen entworfen und erstellt. Grundsätzlich kann man aber festhalten, dass die Schaufel vorrangig der Aufnahme und dem Transport des Materials dient, während der Spaten eine Unterart der Schaufel ist und vorwiegend dafür verwendet wird, das feste Material aufzulockern und in den Boden hinein zu stechen. Der Übergang ist hierbei aber fließend, so dass es mittlerweile auch Mischformen gibt, die für beide Tätigkeiten gut geeignet sind. Die Vorläufer der Schaufeln sind die sogenannten Grabstöcke, die bereits vor rund 200.000 Jahren von Menschen benutzt wurden und damit sogar älter sind als die Landwirtschaft. Ein Grabstock ist ein einfacher Holzstock, der am anderen Ende zugespitzt wurde und somit dem „Aufwühlen“ der Erde diente. Diese Stöcke wurden von Zeit zu Zeit verbessert und konnten bald auch ein ausgeschnitztes Blatt oder Schultern vorweisen. Mit dem Aufkommen von Metall und Eisen erbauten die Menschen dann Stück für Stück die uns heute bekannten Schaufeln und Spaten.

Die Schaufel ist nicht mehr wegzudenken

Die Schaufel ist eines der wenigen Werkzeuge, die seit tausenden von Jahren genutzt werden und auch heute nicht wegzudenken sind. Sowohl im professonellen und beruflichen Baugeschäft, wie beispielsweise dem Straßenbau, als auch im heimischen Gartenbau werden Schaufeln tagtäglich und weltweit verwendet.